Freitag, 10. Januar 2014

Workshop "Writings of Early Scholars"

Ein Beitrag von Dominik Berrens.

Projekt


Unter dem Titel "Writings of Early Scholars" fand am 3. und 4. Januar ein internationaler, von der Fritz Thyssen Stiftung geförderter Workshop an der Universität Frankfurt statt. Diese Arbeitssitzung war Teil eines von Frau Tanja Pommerening – der Leiterin unseres Graduiertenkollegs – und ihrer Frankfurter Kollegin Frau Annette Warner (geb. Imhausen) initiierten und geleiteten Projektes zur Erstellung eines Methodenhandbuches, das fortgeschrittenen Studierenden, Promovierenden und anderen Interessierten einen Leitfaden für die Übersetzung vormoderner wissenschaftlicher Texte geben soll. Zu diesem Zweck konnten internationale Spezialistinnen und Spezialisten für die Erforschung wissenschaftlicher Texte der alten Kulturen Ägyptens, Mesopotamiens, Griechenlands und Roms gewonnen werden.

Dem Workshop in Frankfurt war bereits ein ähnliches Treffen in Mainz vorangegangen, bei dem grundlegende Vorgehensweisen, Inhalte und Darstellungen des geplanten Methodenhandbuches diskutiert worden waren. Man kam darüber überein, jedem Beitrag ein methodisches Kapitel zur Übersetzungstechnik voranzustellen und anschließend an einem Beispieltext eine Übersetzung nach den zuvor aufgestellten Maßstäben zu demonstrieren. Abgeschlossen werden soll jeder Beitrag nach Möglichkeit durch einen emischen und einen etischen Kommentar. Die Übersetzungen sollen aus einer emischen Perspektive heraus verfasst werden. Konkret bedeutet dies, dass etwa in griechischen astronomischen Texten nicht die heute üblichen lateinischen Planetenbezeichnungen angegeben werden, sondern die griechischen Namen auch in der Übersetzung übernommen werden; Tier- und Pflanzennamen in medizinischen Texten, die nicht sicher mit heute bekannten Arten identifiziert werden können, sollen nur in Umschrift dargestellt werden.

Programm


Im Rahmen des Frankfurter Workshops wurden nun erste Textproben vorgestellt. Den Anfang machten Beiträge zur alten Astronomie am Freitagnachmittag. Zur Diskussion standen die Kapitel der beiden Altphilologen Stephan Heilen (Osnabrück) und Alexander Jones (New York), des Altorientalisten Mathieu Ossendrijver (Berlin) sowie des Ägyptologen Friedhelm Hoffmann (München). Den Abschluss bildete ein Vortrag der Astronomin Sarah Symons (Hamilton, Ontario), in welchem sie kritisch Stellung zur Forschungsgeschichte der ägyptischen Astronomie (v.a. zum grundlegenden Werk von Neugebauer und Parker [Fn.1]) bezog und dabei den Nutzen moderner naturwissenschaftlicher Forschungsmöglichkeiten für das Verständnis vormoderner Texte betonte.

Der Vormittag des zweiten Tages wurde von den Forscherinnen und Forschern zur alten Medizin gestaltet. Hier referierten der Altphilologe Jochen Althoff, der Assyriologe Nils Heeßel (Heidelberg) sowie die Ägyptologin Tanja Pommerening.

Als letzter Themenbereich wurden am Nachmittag Beiträge der antiken Mathematik referiert. Die Übersetzung mathematischer Texte der griechisch-römischen Kultur stellte Serafina Cuomo (London) vor, Jim Ritter (Paris) präsentierte seinen Beitrag zu mathematischen Texten des alten Orients. Zuletzt sprach Annette Warner über Texte der ägyptischen Mathematik.

Fazit


An den regen und offenen Diskussionen über Disziplin- und Fachgrenzen hinweg beteiligten sich nicht nur die Autoren der Beiträge, sondern auch eigens dazu angereiste Gäste. Unter diesen befanden sich einige Promovierende unseres Graduiertenkollegs. Gerade die eher philologisch arbeitenden Kollegiatinnen und Kollegiaten konnten hier wichtige Methoden und Ratschläge für die Anfertigung eigener Übersetzungen erhalten. Darüber hinaus bot der Workshop eine gute Gelegenheit zur Vernetzung mit anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und ermöglichte einen guten Einblick in die Gestaltung eines solchen Workshops sowie die Publikation eines Sammelwerkes.


Ein drittes und voraussichtlich abschließendes Treffen wurde für die erste Oktoberwoche 2014 vereinbart.



Fußnote:
[1] Neugebauer, O. / Parker, R.A.: Egyptian astronomical texts (3 Bde.), London 1960-1969.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen